Digital Lawyer

von Albert Leicht, Tel. +41 (52) 269 21 00

<span;“>Die Digitalisierung macht auch vor den Juristen und damit uns nicht halt. Treffend bemerkte hierzu Urs Paul Holenstein, Geschäftsführer von eJustice.ch sowie Leiter Fachbereich Rechtsinformatik und stv. Leiter Direktionsbereich Zentrale Dienste beim Bundesamt für Justiz BJ in einem Interview: “Die Digitalisierung ist eine Tatsache, auch im Rechtsbereich. Es ist nicht zielführend, diese als positiv oder negativ zu bewerten. Mit der Digitalisierung gehen neue Möglichkeiten und Chancen einher, sie birgt aber auch Risiken. Das grösste Risiko wäre jedoch, die Augen vor der Realität zu verschliessen.”.

Dem können wir nur zustimmen.

Daher nutzen wir das vorhandene breite Angebot digitaler Dienstleistungen für Juristen und haben im Hintergrund mehrere Hochleistungsdatenbanken am Start, die uns mit der neuesten Rechtsprechung der kantonalen Instanzen und insbesondere des Bundesgerichtes sowie den Kommentarstimmen hierzu versorgen. Auch das Thema „Smart Contracts“ haben wir im Auge, da mit dieser Blockchain-Technologie in nicht allzu ferner Zukunft z. B. herkömmliche Treuhandlösungen bei der Vertragsabwicklung überholt werden. Wird bisher bei der Vertragsabwicklung ein Treuhänder zwischengestaltet, um dem Verkäufer die Bezahlung des Kaufpreises und dem Käufer die Lieferung der Kaufsache durch entsprechende Nachprüfungen und Bestätigungen zu sichern, kann dies in Zukunft der „smart contract“ ohne jegliche Manipulationsmöglichkeit von aussen.

Doch sei zum „Digital Lawyer“ auch eine kritische Anmerkung erlaubt.

Wir beobachten im Internet Angebote von online services „zur Unterstützung von Unternehmungen und Privatpersonen bei der selbständigen Erstellung von einfachen rechtlichen Dokumenten“. Das wollten wir natürlich genauer wissen und haben die Angebote auf Inhalt, juristischen Nutzen und Preis-Leistungsverhältnis untersucht. Das Ergebnis ist aus unserer Sicht ernüchternd. Inhaltlich sind die abrufbaren vertraglichen Regelungen auf so einfachem Niveau, dass im Unternehmensbereich ein Kaufmann mit EFZ dies auch ohne das Programm ohne weiteres schafft. Aber auch eine des Lesens und Schreibens kundige Privatperson ist ohne weiteres in der Lage bei etwas Anstrengung und Überlegung die angebotenen juristischen Inhalte selbst in Worte zu fassen. Der juristische Nutzen tendiert daher zum Minus. Und die verlangten Preise sind auch nicht ganz ohne.

Wir sind daher der Meinung, dass nach wie vor bei auch nur anscheinend komplizierten juristischen Regelungen von Sachverhalten nichts über eine fundierte juristische Beratung durch einen „Human Lawyer“ geht.

Interessiert mich ( wir melden uns)

Hallo Generation 20-30: Bringt uns frischen Wind !

Wir (www.msmgroup.ch/investorenvereinigung) wollen uns grundlegend modernisieren, u.a. ist eine umfassende on- und offline Kampagne geplant mit www.esemedia.ch. Die Veränderung soll aber primär von innen kommen: Wir suchen junge Leute, die sich für die Finanzierung von Jungunternehmen engagieren wollen. Sie sollen unseren Vorstand ergänzen oder ersetzen, die Kampagne leiten und den Verein in weitere erfolgreiche Jahre führen. Die MSM Investorenvereinigung hat seit 2001 über 70 Anlässe durchgeführt, an denen sich je ca. drei kapitalbedürftige KMU (meist Startups) vorstellten, darunter einige sehr erfolgreiche wie Svox, getabstract, Skyline Parking und Doppelleu.

Interessiert? Gern erkläre ich Dir alles persönlich!

Jürg Martin;  martin@m-win.ch

 

Business Angels

Abgesehen vom etwas reisserischen Titel: Lesenswerter Beitrag in der NZZ.

„Business-Angels sind Kapitalisten in Reinform | NZZ

Immer nah an der Innovation, den Totalverlust riskierend: Risikokapital für Startups bereitzustellen, ist eine Jagd für nervenstarke Investoren. “

Zu ergänzen ist, dass der Übergang vom „kapitalistischen“ Business-Angel zum eher emotionalen „Freund und Familie“-Investor fliessend ist. Meist entscheiden verschiedene, rationale und andere Faktoren über den Investitionsentscheid. Erstaunlicherweise grossen (und zuweilen sehr marktverzerrenden) Einfluss können auch Vermittler haben. Akzentuiert gesagt, kann ein begnadeter Verkäufer fast alles (leider auch unseriöses) platzieren und finden viele sehr seriöse Unternehmer kaum Geld mangels Verkaufstalent.

Ebenfalls zu ergänzen unter Beispiele für Business-Angels Clubs: Die MSM Investorenvereinigung (www.msmgroup.ch/investorenvereinigung).

martin@m-win.ch

 

 

Travel in Your Own City

Where: Winterthur, Schweiz
About: Transformation – Industriekultur im 21. Jahrhundert
When: 27. Oktober

Begleiten Sie die Berliner Kunstreiseplattform Where About Now – Travel Experiences Guided by Art (WAN) und erkunden Sie gemeinsam, welche Spuren von dem Industriezeitalter in der heutigen Kreativszene der Stadt sichtbar sind.

Beginnend mit einer interaktiven Annäherung an die Geschichte der industriellen Architektur der Stadt, gefolgt von einer Führung durch das 12. Jungkunst-Festival in der Halle 53, einer 5500 m2 großen Industriehalle, bewegen wir uns einen Nachmittag in ein anderes Zeit-Raum-Gefüge. Zusammen mit den Künstlern und Kuratoren lassen wir den Abend entspannt ausklingen.

Anmeldung und weitere Informationen: contact@whereaboutnow.com oder sekretariat@-win.ch.

Der Anlass wird organisiert in Zusammenarbeit mit der MSM Gruppe (www.msmgroup.ch).

WAN ist offen zur Aufnahme von Investoren für das weitere Wachstum und präsentiert sich währen dem Anlass interessierten Mitgliedern und Freunden der MSM Investorenvereinigung.

Wie Sie Ihren Firmennamen, Marken und Logos schützen!

Haben Sie schon einmal überlegt, was es bedeuten würde, wenn ein Konkurrent den gleichen oder einen ähnlichen Markennamen verwendet? Die Auswirkungen können in der heutigen digitalen Zeit vielfältig sein. Im schlimmsten Fall geht Umsatz verloren oder die Reputation leidet? Mit einem Markenschutz können Sie sich dagegen schützen.

Mit einem einzigartigen und konsequenten Markenauftritt Ihres Unternehmens und Ihrer Produkte und Dienstleistungen wird die Positionierung Ihres Unternehmens zum Erfolgsfaktor. Sich von Mitbewerbern zu differenzieren und abzuheben ist deshalb zentral für Ihren Geschäftserfolg.

Es empfiehlt sich daher, Investitionen in einen stringenten Unternehmensauftritt mit Marken und Logos, vor Nachahmern und vor Missbrauch zu schützen. Mit einem gezielten Markenschutz verschaffen Sie sich Sicherheit und Kontrolle.

Eine Markenanalyse, ein geschärftes Markenprofil und ein gut umgesetztes Branding sind der erste Schritt, um sich im Markt abzuheben. Ihre Marke schafft Mehrwert und bedeutet schlussendlich Kapital. MSM Group und MHL Markenberatung begleiten Sie in sämtlichen Belangen rund um rechtlichen Fragen und Einrichtung des Markenschutzes sowie in der Entwicklung Ihres Unternehmensauftritts und der passenden Kommunikation.

Schützen Sie Ihren Firmennamen als Marke

Wir empfehlen Ihren Firmennamen als Marke schützen zu lassen. Der Handelsregistereintrag bietet einen teilweisen Schutz, kann aber nur beschränkt davor schützen, dass Dritte Ihren Firmennamen für die Bezeichnung von Produkten verwenden. Wichtig zu wissen: Die grafische Gestaltung Ihres Markenlogos ist in keiner Form geschützt. Der effektive Markenschutz geht wesentlich weiter und ist effektiver.

Die Eintragung ins Schweizer Markenregister ermöglicht Ihnen Marken und Logos sowie Ihre Produkte und Dienstleistungen rechtlich ausreichend abzusichern. Sie erlangen mit dem Markenschutz das alleinige Recht, Ihre Markennamen und Logos zur Kennzeichnung von Produkten und Dienstleistungen zu verwenden. Damit haben Sie die Möglichkeit, z.B. Konkurrenten die Verwendung von identischen oder ähnlichen Logos oder Namen für vergleichbare Produkte und Dienstleistungen zu verbieten.

Wir beraten Sie

Gerne erarbeiten wir mit unserem interdisziplinären Team die optimale Lösung für Ihr Unternehmen. Kontaktieren Sie uns:

MSM Group, Dr. Jürg Martin, Tel. 052 269 21 00, martin@m-win.ch

MHL Markenberatung, Hubert Müller, Tel. 079 334 77 16, hmueller@markenberatung.ch

Zu den rechtlichen Aspekten und dem Vorgehen bei der Markeneintragung siehe https://msmgroup.ch/markeneintragung/