von success@msmgroup.ch, Tel. 052 269 21 00

Die AHV, die IV und die EO unterscheiden zwischen Unselbständigerwerbenden und Selbständigerwerbenden.

Als sozialversicherungsrechtlich selbständigerwerbend gelten Personen, die

  • unter eigenem Namen und auf eigene Rechnung arbeiten.
  • in unabhängiger Stellung sind und ihr eigenes wirtschaftliches Risiko tragen.
  • nach aussen mit ihrem eigenen Firmennamen auftreten.
  • für mehrere Auftraggeber tätig sind.

Alle Personen, die in der Schweiz erwerbstätig sind, müssen Beiträge an die AHV, IV und EO entrichten. Selbständigerwerbende sind jedoch nicht gegen Arbeitslosigkeit und nicht obligatorisch gegen Unfall versichert. Ebenfalls fallen sie nicht unter das Obligatorium der beruflichen Vorsorge.

Die Berechnung der persönlichen Beiträge erfolgt auf der Basis des aktuellen Einkommens des Beitragsjahres. Für die Berechnung der Beiträge ziehen die Ausgleichskassen vom Erwerbseinkommen einen Prozentsatz des investierten Eigenkapitals (per Ende Geschäftsjahr) ab. Zum Nettoeinkommen werden die persönlichen Beiträge wieder hinzugerechnet.

interessiert mich (Email an MSM; wir melden uns)

 

Teilen Sie weiter!